HAUS D ist für immer geschlossen !!

Gestern war es "endlich" soweit, wir sind umgezogen.
Natürlich taten wir das mit sehr gemischten Gefühlen, denn Haus D wurde etwas sehr Besonderes.
Wird es in unserem Herz immer bleiben.
Und auch jetzt, wo wir diese Zeilen schrieben, erfässt uns eine Gänsehaut und kleine Flashbacks.

 

In diesem Haus wurde gelacht, geweint, sortiert, gekocht, gefeiert, gearbeitet, getanzt.
Hier haben Menschen Halt gefunden, Unterstützung, Beratung.
Es wurde Kleidung ausgegeben, Seife, Shampoo, Tee und Kaffee.
PraktikantInnen unterstützten genauso wie Ehrenamtliche.


Von hier wurden 2015/2016 täglich mehr als 1.000 Menschen mit einer humanitären Erstversorgung unterstützt.
Und auch 2017/2018 kamen täglich 40 bis 80 Menschen.

 

Aber es war viel mehr als ein Arbeitsplatz.
Es wurde für Viele der Start in ein neues Leben, hier wurde Sprache gelernt, voneinander gelernt.
Hier sagte man genauso "bis morgen" wie auch "bis bukra" oder "ta'far'da".


Und es war für Viele soetwas wie eine Familie, ein Ort, zu dem man immer kommen konnte, wenn es einem schlecht ging.
Denn hier wussten alle. Man wusste!


Wenn der Onkel und Bruder durch eine Bombe getötet wurde, dann durfte man schreien, weinen, man war nicht alleine.
Denn hier wussten alle. Man wusste!
Wenn man seine Familie in Syrien, Afghanistan, Iran, Irak, Pakistan, im Balkan usw. vermisste, man sich einsam fühlte, kam man zum Haus D.
Denn hier wussten alle. Man wusste!
Wenn man Zuhause nicht weinen konnte, weil man vor dem Kind stark sein musste, dann kam man zum Haus D.
Denn hier wussten alle. Man wusste!

 

Uns interessiert es nicht, woher ein Mensch kommt, uns alle interessiert der Mensch.

 

Weil dieses Haus D für uns alle etwas sehr, sehr besonderes war, es in uns sehr viele Gefühle wach macht, wollen wir uns mit diesem Extrapost von dort verabschieden.

 

Und wir wollen auch allen Danke sagen, die Teil unserer Arbeit sind, die ihr uns Kleidung bringt, uns finanziell unterstützt, uns die Kleidung bringt, die andere gesammelt haben, die nihr uns Karten schreibt, um uns in schweren zeiten Mut zuzusprechen, ach, ihr/wir sind so viele, wir werden es nie schaffen, zu allen Danke zu sagen

 

Und vor allem: MACHT WEITER! WIR SIND MEHR ALS "DIE"!

 

Gestern haben wir die Tür das letzte Mal abgeschlossen .... und eine neue Tür aufgeschlossen... und dort geht es weiter...

 

So wie Ihr es von uns kennt !

 

Kraftvoll, empathisch, motiviert, kämpferisch und unbequem !


Kontakt

Moabit hilft e.V.

Turmstr. 21

Haus R

10559 Berlin

 

Fon +49 30 35057538

info@moabit-hilft.com

Spenden mit Paypal


Geänderte Öffnungszeiten wegen geschlossenen Veranstaltungen o.ä. finden Sie [ hier ]

Newsletter

* Pflichtfeld
Meine Interessensgebiete

Frühere Newsletter