IN EIGENER SACHE, oder auch: Corona ist ein Ar****och!!

Es war im Frühling 2017 als ER bei uns im Haus vorbeigeschlendert kam.
Irgendwie hat es von Anfang an gepasst, man verstand sich, man plauderte und so kam es, dass ER sich entschloss, uns, Moabit hilft, zu unterstützen.


Seitdem sammelte er Spenden für uns und "schneite" einmal im Monat rein, um von dem gespendeten Geld das zu kaufen, was unsere Gäste und Klient:innen am nötigsten brauchen.
Ob es nun Kaffee oder Zucker war, oder die Windel oder das Shampoo, es waren jeden Monat ein paar Kisten voll.

 

Nach nicht langer Zeit wurde aus ER ein Mensch, den wir gerne als FREUND bezeichnen möchten.
Ein FREUND von uns, von Moabit hilft, von den Menschen bei Moabit hilft.

 

Vielleicht muss man an der Stelle noch anmerken, dass unser FREUND nicht mal aus Berlin kommt. Nein, einmal im Monat kam er in unsere tolle Stadt, in das wunderbare Moabit, um uns zu besuchen, uns zu helfen, sein Berlin zu besuchen, welches auch er so mag.

 

Dann kann diese Krise und unser FREUND kam den Monat nicht. Wir wunderten uns schon, aber natürlich, wir alle waren von dieser neuen Situation durcheinander. Auch bei uns mussten Einzelne in Quarantäne.

 

Bis er uns anrief. Seine Stimme war brüchig, er sagte nur:"Es hat mich erwischt."

 

Es ging ganz schnell bei unserem FREUND, merkwürdiges Fieber, mal hoch mal runter, der Coronatest und die erschreckende Nachricht war: Corona positiv.


Dann ging es ziemlich schnell, er musste ins Krankenhaus, dann hieß es "Wir müssen intubieren, Ihre Lunge, Sie sind sonst in 3 Stunden tot"

 

So lag er 6 Wochen im Koma - intubiert (welches bei Betroffenen schlimmes PTBS hinterlässt

 

Zum Glück wachte er wieder auf, schwach, das Laufen muss er neu lernen, irgendwie sind seine Nerven auch angegriffen, die Lunge nachhaltig geschädigt. Die Besuche in Berlin, das kilometerweite Laufen fällt aus, vielleicht für immer.

 

Wir vermissen unseren FREUND. Und, du lieber Mensch, sei Dir sicher, wenn Du uns brauchst, dann sind wir auch für Dich da.

 

Wieso wir das schreiben?

 

Weil wir so viel an unseren FREUND denken.


Weil wir wollen, dass er weiß, dass wir liebend gerne auf seine Spenden verzichten, wenn er doch bloß wieder gesund wird.

 

Dass FREUNDE wichtiger sind als alles andere.

 

Weil wir wollen, dass ihr wisst, Corona ist kein Spaß.


Ihr "kennt" nun auch jemanden.

 

Passt auf einander auf.


Kontakt

Moabit hilft e.V.

Turmstr. 21

Haus R

10559 Berlin

 

Fon +49 30 35057538

info@moabit-hilft.com

Spenden mit Paypal


Geänderte Öffnungszeiten wegen Urlaubs,  geschlossener Veranstaltungen o.ä. finden Sie [ hier ]

Newsletter

* Pflichtfeld
Meine Interessensgebiete

Frühere Newsletter