· 

Sarah hat 2015/2016 bei uns Moabit hilft e.V. mit unterstützt.

Update 4.12.2018 Sarah wurde am heutigen Tag gegen Kaution freigelassen. Wann das Verfahren aufgenommen wird, steht noch in den Sternen. In Griechenland ist es möglich, bis zu 18 Monate ohne Anklage in Untersuchungshaft zu sitzen.

Wir sind sehr sehr froh, dass eine Etappe geschafft ist.

 

Hier ein Bericht im [ Tagesspiegel ]


Update 3.12.2018

Programmtipp "ArteRe: Helfer oder Schmuggler - Der Fall Sarah Mardini"

 

Verfügbar vom 03/12/2018 bis 02/03/2019

 


Sarah hat in 2015/2016 bei uns Moabit hilft e.V. mitgemacht.
Eine Powerfrau, die von Anfang an wusste, dass sie so schnell es geht nach Griechenland gehen muss, um dort Menschen vor dem Ertrinken zu helfen.


Sarah, Sean und Nassos, sie alle drei haben sich dem Lebenretten verschrieben.


Seit 3 Monaten sind nun alle drei in Haft.

Ihnen wird Menschenschmuggel, Geldwäsche, Spionage und Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation vorgeworfen.
Ihnen droht eine mehrjährige Haftstrafe.

 

Sarah hat 8 Monate Menschen vor dem Ertrinken in Griechenland gerettet, denn Schwimmen war schon in Syrien ihre Passion, dort war sie Leistungsschwimmerin.
Aber dann holte auch sie und ihre Familie der Krieg ein und sie und ihre Schwester Ysra mussten flüchten.
Auf der Flucht prägte sie ein Ereignis nachhaltig.
Sarah und Ysra zogen gemeinsam mit zwei Männern ihr havariertes Fluchtboot schwimmend an Land. Dreieinhalb Stunden!!

Damit retteten sie sich und 18 Menschen das Leben.

 

Leben zu retten ist keine kriminelle Handlung, egal wie man es verpackt.
Menschenrettung ist eine, unsere humanistische Pflicht.

 

Bitte unterschreiben Sie alle

 

Setzt mit eurer Unterschrift ein Statement für Humanität

 

Fotoquelle: https://www.freehumanitarians.com/

Download
Die Bundesregierung antwortet zur Verhaftung von Sarah Mardini und Sean Binder auf Lesbos
Sarah ist im Frauen-Untersuchungsgefängnis in Korydallos/Athen inhaftiert. Nach vorliegenden Erkenntnissen werden die Mindeststandards der Haftbedingungen gewahrt. Haftbesuche durch Konsularbeamte der deutschen Botschaft Athen, Familienangehörige und andere werden bislang gewährt.
FreeHumanitariansBundestagsanfrage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.3 KB

Kontakt

Moabit hilft e.V.

Turmstr. 21

Haus R

10559 Berlin

 

Fon +49 30 35057538

info@moabit-hilft.com

Spenden mit Paypal


Geänderte Öffnungszeiten wegen Urlaubs,  geschlossener Veranstaltungen o.ä. finden Sie [ hier ]

Newsletter

* Pflichtfeld
Meine Interessensgebiete

Frühere Newsletter