· 

Eigentlich sollte man annehmen, dass es nun endlich besser ist

Uneingeschränkter Zugang zur medizinischen Versorgung für Geflüchtete in Berlin? Pustekuchen !! 🤬


Ausreichende Sprachmittler:innen bei Ämtern wie der "Ausländerbehörde"? Nixda! 🤬

 

Eigentlich sollte man annehmen, dass es nun endlich besser ist, dass Menschen, die nicht perfekt die deutsche Sprache beherrschen, ausreichende Unterstützung erhalten.


Aufklärung zu Untersuchungen, Erklärungen von Behandlungen, Risiken von Vollnarkosen, Einwilligungsschreiben, alles erforderlich bei Ärzt:innen- oder Krankenhausbesuchen.
Schon so mancher Muttersprachler muss nachhaken, weil die Sprache der Medizin nicht für jede:n verständlich ist.

 


Dass dann Menschen mit Fluchthintergrund nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, liegt in der Natur der Sache.

Somit kommt es immer und immer wieder vor, dass man uns aufsucht und verzweifelt um Hilfe bittet.
Konnten wir bisher viel gemeinsam mit den großartigen Kiezmüttern übernehmen, stehen wir im Jahr 2020 wieder vor neuen Herausforderungen.


Die Kiezmütter dürfen nicht mehr zu Ärzt:innenbesuchen begleiten. Ihnen ist nur noch die Begleitung zu den U1 - U9 bei Babys erlaubt.
Das Projekt VAHA, welches eine Brücke für Mädchen und Frauen ins Berliner Gesundheitssystem bauen soll und quasi einzigartig ist, braucht ausreichend Vorlauf und nimmt keine Termine vor 10.00 Uhr an.


Die Non-Profit-Organisation Triaphon erhält keine ausreichenden Mittel, dass sie das stemmen könnten und zu wenige Ärzt:innen nutzen diesen telefonischen 24h-Übersetzungsdienst für Krankenhäuser und Ärzt:innenpraxen.

Es ist ein Trauerspiel!

 

Aber auch auf den Ämtern zeigt sich ein solches Bild.

So ist es eine Farce, dass sich die "Ausländerbehörde" umbenennt in "Landesamt für Einwanderung", aber nach unserer Erfahrung nur im Bereich für Ausreisepflichtige ausreichende Dolmetscher:innen vor Ort hat, aber zum Beispiel im Bereich Arbeitsgenehmigung Sprachmittler:innen eher ein Glücksfall sind.


Und glaubt uns, wir sind regelmäßig in dieser Behörde! 😡

 

Wir haben noch viel zu tun in dieser Stadt und seid Euch sicher, wir sind dran! 💪

Kontakt

Moabit hilft e.V.

Turmstr. 21

Haus R

10559 Berlin

 

Fon +49 30 35057538

info@moabit-hilft.com

Spenden mit Paypal


Geänderte Öffnungszeiten wegen Urlaubs,  geschlossener Veranstaltungen o.ä. finden Sie [ hier ]

Newsletter

* Pflichtfeld
Meine Interessensgebiete

Frühere Newsletter